Montessori-Schüler bauen Ventilatoren

Technikprojekt geht in eine neue Runde

 

Landau. Der nächste Sommer kommt bestimmt – deshalb haben sich die Drittklässler der Montessorischule Landau schon mal einen Ventilator gebaut. Und er funktioniert einwandfrei! Nach knapp vierstündiger „Arbeit“ brachten alle Mädchen und Buben ihren „Lüfter“ zum Laufen.

 

Das Technikprojekt gibt es an der Landauer Privatschule schon seit ein paar Jahren. Die beiden Mamas Anke Detterbeck und Monika Eichinger lassen sich zusammen mit Lehrer Martin Hammerer immer wieder neue, spannende Projekte einfallen. Beide sind von Beruf Energie-Elektronikerinnen und wissen nicht nur, was beim Bau eines elektronischen Gerätes zu beachten ist, sondern auch, dass Mädchen solche Aufgaben ebenso gut umsetzen können wie Buben.

 

An einem von insgesamt vier Technik-Vormittagen durfte jeder Drittklässler seinen eigenen Ventilator bauen. Dazu brauchten die Grundschüler Metallklammern, Reißnägel, Batteriehalter, eine Büroklammer als Schalter und natürlich einen Motor und Flügel. Spielerisch sammelten die Mädchen und Buben erste Erfahrungen mit dem Lötkolben und lernten, wie  ein Stromkreis aufgebaut ist.

 

„Alle haben ihre Sache wirklich gut gemacht“, stellten die beiden Betreuerinnen am Ende fest. Nun freuen sich Anke Detterbeck und Monika Eichinger schon auf das nächste Projekt: Nach dem Ferien bauen sie mit den Drittklässlern der Landauer Montessorischule einen elektronischen Würfel. Auch bei den Kindern ist die Vorfreude groß: „Wie cool“, sagte einer der Schüler. Oma und Opa werden staunen, wenn zur nächsten Mensch-ärgere-dich-Runde ein vollelektronischer Würfel ausgepackt wird.

 

Text und Bilder: BH

 

Posted in Artikel, Grundschule and tagged , , , .