Montessorischüler bauen ihr eigenes Vogelhäuschen

Besuch in der Wissenswerkstatt Passau

Landau. Mit Säge, Bohrmaschine und Schraubendreher durfte eine Gruppe von Montessori-Grundschülern hantieren, die kürzlich einen Ausflug zur Wissenswerkstatt in Passau unternommen hat. Begleitet von der pädagogischen Zweitkraft Marion Rampl und Monte-Mama Anke Detterbeck, fuhren die Mädchen und Buben im Zug in die Dreiflüssestadt.  Dort durfte jeder sein eigenes Vogelhäuschen bauen.

Zunächst waren exaktes Anzeichnen und Abmessen gefragt. Mit der Dekupiersäge bearbeiteten die Kinder sodann das Holz, bohrten Löcher, schliffen Kanten, klebten mit Holzleim Scharniere an und schraubten die einzelnen Holzteile zusammen. Zuletzt durften sie mit der Heißklebepistole noch die Scheiben ankleben. Alle waren glücklich, als sie ihr fertiges Vogel-Futterhäuschen in den Händen hielten. Auf dem Nachhauseweg wurde im Zug fleißig gerätselt. So verging die Fahrt von Passau nach Landau wie im Fluge.

Marion Rampl unternimmt mit den Grundschulkindern der Montessorischule regelmäßig Exkursionen zur Wissenswerkstatt. „Hier können sich die Kinder viele für das alltägliche Leben nützliche Fähigkeiten aneignen und lernen interessante Dinge über Technik oder physikalische Gesetze“, so die Freiarbeitsbegleitung Marion Rampl.

Dem gemeinnützigen Verein „Montessori-Fördergemeinschaft Landau und Umgebung e.V.“ gehören mehr als 300 Mitglieder an; er ist einzigartig im Landkreis Dingolfing-Landau. In der Alternative zum herkömmlichen staatlichen Angebot lernen derzeit etwa 170 Grund- und Mittelschüler sowie 60 Kindergartenkinder nach dem Motto „Hilf mir, es selbst zu tun“ in wohltuender Atmosphäre. Interesse geweckt? Besuchen Sie uns doch im Internet oder vereinbaren Sie einen Termin unter Telefon 09951 590 100.

Text und Bilder: BH

Posted in Artikel, Grundschule and tagged , .