Klasse 7 der Montessorischule Landau besucht Rathaus

Die 7. Klasse besuchte im Rahmen des GSE-Unterrichts mit ihrem Klassleiter Herrn Grauham das Rathaus in Landau. Der 1. Bürgermeister selbst, Herr Dr. Steininger, führte die Klasse durch das Rathaus und erklärte die einzelnen Referate.

Bilder: Der Bürgermeister beantwortet noch ausstehende Fragen der Klasse in seinem Amtszimmer.

Zusätzliches Beratungsangebot für Eltern und große Schüler

Systemische Beratung – gratis!

Frau Katrin Nowak ist nicht nur Mutter eines Monteschülers und Grundschullehrerin, sondern auch tätig im Bereich „Systemische Pädagogik und Beratung“. Diese Fähigkeit will sie für uns nutzen. Kostenlos können sich Eltern und ältere Schüler von Ihr beraten lassen. (Menü: Für Eltern –> Systematische Beratung)

Die „Systemische Beratung“ geht dabei von sehr montessorischen Prinzipien aus:

Die Lösung all unsere Probleme steckt schon in uns.

Wir können uns selbst helfen!


Vorstellung an der Mittelschule

Kürzlich stellte sie ihre Arbeit auch an der Mittelschule in den Klassen 8, 9 und 10 vor, da hier die Schüler ja lebensentscheidende Weichen stellen und eine gute Beratung, die die Stärken und Wünsche der Jugendlichen ernst nimmt, sehr hilfreich sein kann.


Information

Mehr Informationen finden Sie in folgendem Elternbrief von Frau Nowak:

Systemische Pädagogik – Infos für Eltern der Montessorischule

BMW Werksbesichtigung der 6. und 7. Jahrgangsstufe

Landau/Dingolfing. Für die 6. und 7. Jahrgangsstufe der Montessori Mittelschule Landau fand am Dienstag, 12. Juli 2016, ein ganz besonderer Unterrichtstag im Bereich Berufsorientierung statt. Eine Werksbesichtigung bei BMW in Dingolfing stand auf dem Programm.

Zusammen mit einigen Eltern und Lehrkräften besichtigten die interessierten Jugendlichen das Presswerk, den Karosseriebau und die Endmontage. Zum Abschluss gab es sogar eine „Hochzeit“ – dabei beobachteten die Besucher das Zusammenführen von Motor, Antriebsstrang und Karosserie. Außerdem erfuhren die Schüler viele beeindruckende Tatsachen und Besonderheiten über den Weltkonzern BMW Group: über seine Geschichte, über Rolls Royce, die Mitarbeiter und vieles andere mehr.

Nach drei interessanten Stunden fuhren alle wieder zurück an die Schule nach Landau. Mit einem Quiz sowie einer kleinen Verlosung wurde der besondere Unterrichtstag noch vertieft und weitergeführt.

(Text und Bild: Dagmar Kraus)

BMW Werksbesichtigung Juli 2016

Drei teure Roboter als Leihgabe

Technikbegeisterung aktiv gefördert

Seit Februar 2015 arbeiten die Dingolfinger DE software & control GmbH und die Mittelschule des Landauer Montessori-Vereins im Rahmen des Projekts „come with(me)“ zusammen. Durch die Partnerschaft bekommen die Schüler einen Eindruck vom Berufsalltag eines Fachinformatikers.

„come with(me)“ ist ein Projekt des Verbands der bayerischen Metall- und Elektroarbeitgeber. Dabei sollen Schüler für technische Berufe begeistert und langfristig eine Kooperation zwischen Schule und Wirtschaft gefördert werden. Im vorliegenden Fall finden einerseits Treffen zwischen Schülern und Auszubildenden statt, um Fragen der Jugendlichen aus erster Hand zu klären. Andererseits bietet die Leihgabe von mehreren LEGO-Roboter-Sets den Schülern die Möglichkeit, sich bereits ab der 5. Klasse intensiv und praxisnah mit Themen der Konstruktion und Programmierung zu beschäftigen.

Bei einem ersten Workshop unterzeichneten Friedrich Steininger, Geschäftsführer der DE software & control GmbH, Schulleiter Klaus Ecker und der koordinierende Lehrer Martin Hammerer die Vereinbarung zur Zusammenarbeit im Rahmen des Projekts „come with(me)“. Bei einem anschließenden Besuch bei DE software überreichte der IT-Unternehmer den Schülern die ersehnten LEGO-Roboter im Wert von fast 1200,-€ und bot erste Einblicke in den Firmenalltag eines Softwareunternehmens. Damit führt der Dingolfinger Softwareentwickler seine Tradition fort, die Jugend im Landkreis zu fördern und die Montessori-Mittelschule gestaltet ihr Prinzip, das Lernen am greifbaren Gegenstand zu vollziehen, zukunftsorientiert. Alles in allem profitieren von der neuen Partnerschaft aber vor allem die Schüler, die sich schon begeistert auf die Robotik-Wettbewerbe im Sommer vorbereiten.

(Text und Bild: DE software & controll GmbH)