Es lebe Robin Hood! – Montessori zu Besuch am Residenztheater in München

Vergangenen Dienstag (30.05.2017) machten sich die Klassen A und E gemeinsam auf den Weg nach München. Unser Ziel war das Residenztheater in München, das zu den führenden Bühnen Deutschlands zählt. Gemeinsam erlebten wir dort in dem Stück „Robin Hood“ ein wildes Bühnenabenteuer, mit Pfeil und Bogen, echten Tieren und falschen Bäumen. Robin Hood, den alle kennen und doch niemand fassen kann, der sich mit anderen Vogelfreien in den Wäldern von Sherwood versteckt und den Armen das Geld bringt, das er den Reichen abgeknöpft hat. Mit seinen treuen Gefährten trickst Robin immer wieder die Obrigkeit aus, vor allem den Sheriff von Nottingham, der im Auftrag des Königs das Volk mit hohen Steuern quält. Bis dem Sheriff der Kragen platzt und er Robin bei einem Bogenschießwettbewerb überlisten will.

Nach einer gemeinsamen Mittagspause im Hofgarten durften wir in der Münchner Residenz die weltberühmten Reichtümer und Schätze der bayerischen Herrscher bestaunen.

Bücher öffnen Welten! – 5/6 besuchte Buchhandlungen

Eine ganze Wand voll bunter Werbeplakate! – „Lesen macht Spaß“

Schon vor den Osterferien stellten sich alle Schüler der Klasse 5/6 gegenseitig Bücher vor. Egal ob Sachbuch, oder Belletristik Hauptsache es wäre spannend jenes Buch zu lesen. Dabei tauchten sie ein in magische Welten und erfuhren von der Faszination verschiedenster Motorenfahrzeuge. Sie hörten viel lustiges von Greg & CO, aber auch nachdenkliches wie beim „Club der roten Bänder“.

Weil es darum ging, echte Begeisterung im Publikum hervorzurufen, orientierten sich die Schüler ein bisschen an online-Bewertungen und Werbungen. Auch füllten sie daher nicht nur einen Steckbrief zu ihrem Buch aus, sondern gestalteten kleine, aber heiße Werbeplakate.

Als Abschluss des Buchprojektes besuchte die Klasse 5/6 die beiden Landauer Buchhandlungen, Scribo und Cactus. Dabei stöberten sie den überwiegenden Teil nach eigenen Interessen in den Läden. Außerdem stellten Sie drängende Kinderfragen, wie „Wurde schon mal etwas gestohlen?“, „Wieviele Bücher gibt es bei Ihnen?“ oder „Was ist Ihr Lieblingsbuch?“. Auch die weitreichenden Fragen zum Beruf Verkäufer/in (Scribo) bzw. Buchhändler/in (Cactus) durften nicht fehlen. Am Ende konnte jede, die wollte noch etwas erwerben.

Werksbesichtigung bei BMW in Dingolfing

Wir, die 6. Klasse der Montessori-Mittelschule, haben am Mittwoch, dem 26.3.2017, eine Werksführung bei der BMW Dingolfing gemacht.

Unsere Lehrkraft Dagmar Kraus, die als Nebenjob Werksführungen bei BMW macht, hat uns dieses Jahr in das Herz der BMW-Produktion Dingolfing gebracht, unter anderem, um uns die Berufe näher zu bringen, die man dort erlernen kann. In der etwa zwei Stunden langen Führung haben wir uns das Presswerk, den Karosseriebau und die Montage näher angesehen. Wir durften sogar die Hochzeit besichtigen. Beim Autobau heißt das, dass der Antriebsstrang mit der schon lackierten Karosserie verbunden wird.

Wir möchten uns bei den Eltern bedanken, die uns am Morgen von Landau nach Dingolfing gefahren haben und uns nach der Führung wieder von Dingolfing an die Schule gebracht haben. Außerdem bedanken wir uns noch bei Frau Kraus, die uns diesen lehrreichen Vormittag ermöglicht hat.

Bericht von Sofia Aigner (6.Kl.)

PS: Da wir als kosmisches Thema zur Zeit „Transport“ in allen Facetten durcharbeiten, werden wir uns auch noch den Flughafen MUC ansehen!

Monte-Klasse 6 bei BMW

Die Gebietsverkehrswacht verteilt Arbeitsbücher an die Grundschule

Die Gebietsverkehrswacht Landau a. d. Isar hat sich die Förderung der Verkehrssicherheit zur zentralen Aufgabe gemacht.

 

Als wichtiger Bestandteil unserer Verkehrssicherheitsarbeit steht der Schutz der Kinder vor den Gefahren des Straßenverkehrs im Vordergrund.

Die Gebietsverkehrswacht verteilt Arbeitsbücher an die GrundschuleWeil Verkehrserziehung und Aufklärung unverzichtbar sind, ist es uns gelungen, in Zusammenarbeit mit dem K&L Verlag Detmold ein verkehrspädagogisches Mal- und Arbeitsbuch für die Kinder aufzulegen.

 

Es dient als Grundlage für die Vorbereitung für die Ausbildung in der Jugendverkehrsschule, die fest in den Lehrplänen Bayerischer Grundschulen verankert ist.

 

Dieses Arbeitsbuch für die 3. und 4. Klassen wird kostenlos an die Grundschulen verteilt.

 

Möglich wurde dies durch die Unterstützung vieler Geschäfte und Unternehmen im Altlandkreis, die durch die Spenden die Auflage von 800 Arbeitsbüchern ermöglichten.

 

Die Gebietsverkehrswacht Landau an der Isar e.V. mit ihrem 1. Vorsitzenden Herrn Josef Beer bedankte sich nochmals bei den Sponsoren, die im Einzelnen auch in den Arbeitsheften aufgeführt sind, sehr herzlich.

 

Die Übergabe an die Montessori Grundschule Landau erfolgt stellvertretend im Altlandkreis, an die die Arbeitshefte verteilt werden.

 

Bei der Übergabe waren der Verkehrserzieher der PI Landau a.d. Isar, Oberkommissar Helmut Mühlberger, sowie der 1. Vorsichtende der Gebietsverkehrswacht Landau an der Isar, Josef Beer und Geschäftsführer Gerold Zeuss, sowie Lehrerin der Klasse C, Frau Sabrina Lauerer mit einigen SchülerInnen, anwesend.

Die Gebietsverkehrswacht verteilt Arbeitsbücher an die Grundschule

 

Nachts in der Schule?

Mittlerweile ist es beinahe schon eine Tradition, dass wir, die Klasse 5/6, mit unserem Klassenlehrer in der Schule übernachten. Bereits an den letzten Tagen vor den Herbstferien hatten wir Schüler zum Thema „Halloween“ einen amüsanten Abend und eine gruselige Nacht geplant und durchgeführt. Und nun organisierten wir in mehreren Arbeitsgruppen eine Übernachtung vor den Osterferien.

Wir trafen uns gegen 18 Uhr. Doch bevor wir das Schulhaus besetzen konnten, mussten wir noch den Schulhof absuchen. Der „Osterhase“ hatte für jeden von uns Schokoladen-Eier versteckt. Besonders die Jagd nach den schwer versteckten Küken machte uns mega viel Spaß.

Danach hieß es „Suppe fassen!“ Freundlicherweise hatten unsere älteren Mitschüler im Projektfach Soziales (Kochen) mit Hilfe von Frau Schneider für uns was Tolles vorbereitet. Die 7. Klasse hatte ein praktisches Menü gekocht, nämlich Kartoffel-Suppe mit Wienern, dazu dreierlei Kekse und exotische Fruchtschorlen. Und die 9. nutzte die Chance für die Quali-Vorbereitung und dekorierte uns einen wunderschönen Ostertisch mit Menükarte und Servietten, die aussahen wie kleine Häschen! Wow!

Nach dem Essen wollten wir uns die Füße vertreten und wanderten eine kleine Runde zu den Pferdekoppeln an der Isar. Dann stürzten wir uns auf die Spiele. Twitter, Uno, Vier-Gewinnt und Activity machten uns allen viel Freude. Dazu noch aktuelle Musik und Knabberzeugs.

Gegen Mitternacht bauten wir unser Nachtlager auf und ratschten noch lange, bis auch dem letzten die Augendeckel zufielen. Am nächsten Morgen frühstückten wir gemeinsam und redeten noch viel über den tollen Abend.

Nachts in der Schule 2016

Nachts in der Schule 2 2016