Wie ist es blind zu sein? – CBM Aktionstag mit Spendenübergabe

Bereits am 11. Oktober fand an unserer Montessori-Schule in den Klassen 4 bis 8 ein Aktionstag zum Thema „Blindheit“ statt. Anlass gab die Spendenübergabe der SMV. Beim letztjährigen Spendenlauf hatten Eltern 2100€ gespendet, wovon 700€ an das Montessori-Haus für Kinder gingen und 1400€ für die Hilfsorganisation cbm (Christoffel-Blinden-Mission) vorgesehen waren (Siehe #Spendenlauf in unserer Schlagwörterwolke auf der Startseite). Aus einer Marktaktion der Klasse 5/6 unter Leitung von Dagmar Kraus kamen weitere Spendengelder.

Die außergewöhnliche Höhe unserer Spende bewog die cbm ein Team mit ihrem speziellen Blindheits-Erlebnismobil extra vorbeizuschicken. Folglich gestaltete man gemeinsam einen Aktionstag zum Thema „Blindheit“. Ein besonderes Highlight war auch die Anwesenheit von Walter Bichelmeier, der selbst blind ist und den Schülern alle Kinderfragen beantwortete.

Presseartikel der LNP vom 12. Oktober 2016

Quelle: Landauer Neue Presse, Artikel vom 12. Oktober 2016

 

 

Schaurig-schönes Kürbisfest 2016

Landau. Hexen, Geister, Vampire, Spinnen und Zauberer haben den Pausenhof der Montessorischule beim Kürbisfest am Donnerstagabend bevölkert.

Zahlreiche Mädchen und Buben aus der Schule und dem Haus für Kinder waren – teils fantasievoll kostümiert – zu der vom Elternbeirat organisierten Feier gekommen. Wer Lust hatte, konnte sich am Schminkstand noch Spinnennetze oder Dracula-Zähne ins Gesicht malen lassen. Schaurig-schön waren nicht nur die Masken, sondern auch die Halloween-Kürbisse, die das Schulgelände bei Einbruch der Dunkelheit in ein zauberhaftes Licht tauchten.

Viele Kinder und deren Eltern hatten von Zuhause Kürbisse mitgebracht, zehn Stück hatte die B-Klasse zusammen mit drei Mamas Anfang der Woche ausgehöhlt und geschnitzt. Aus voller Kehle sangen die Montessorischüler und auch die Kleinsten aus dem Haus für Kinder ein Geisterlied.

Eine besondere Freude bereiteten die Mittelschüler dem Team aus dem Montessori-Haus für Kinder: Aus dem von ihnen organisierten Spendenlauf im Sommer spendeten sie einen Teilerlös – stolze 700 Euro – für die Einrichtung am Schneiderberg, in der Drei- bis Sechsjährige betreut werden. Uli Kriegl, die Leiterin des Montessori-Hauses für Kinder, bedankte sich bei den Mittelschülern sehr herzlich

für die großzügige Spende. „Wir kaufen von dem Geld zwei neue Fahrzeuge für unseren Garten“, verriet sie, „die werden unseren Kindern gefallen“.

Der Elternbeirat verköstigte die Besucher traditionell mit Kürbis- und Kartoffelsuppe, Ofenkartoffeln und Wiener Würstln. Als Nachspeise gab es Kuchen und Muffins – und selbst die waren passend zum Motto verziert.

Ehrung der fleißigsten Spendenläufer an der Grundschule

Landau. In der letzten Schulwoche ehrten die Schülerräte der Mittelschule die fleißigsten Läufer und Läuferinnen ihres Spendenlaufes vom 19. Juli 2016. Die TOP 3 bei Mädchen und Buben wurden jeweils in der Kategorie „Meiste Runden“ und „Höchste erlaufene Spende“ mit Urkunden und einem Applaus ihrer Mitschüler ausgezeichnet. Dazu erhielten das Rundenstärkste Mädchen Mia-Maria Kruschka und der Rundenstärkte Junge Oliver Fußeder eine Medaille.

Zuvor erinnerten Schülersprecherin Anna Mandl und Finja Bogdanski an das gelungene Sportfest. Marius Rauscher erklärte nochmals, dass mit dem Geld die Christoffel-Blinden-Mission und das Montessori-Haus für Kinder unterstützt werden. Dass man niemanden mit zu hohen Spenden „schädigen“ wolle, erläuterte Klassensprecherin Salome Braun den Kindern. Spenden solle Freude bereiten.

Als besondere Überraschung überreichten die Klassensprecher der 5. bis 9. Klasse allen ausgezeichneten Schülern eine Packung Gummibärchen mit dem Ratschlag, diese doch in der Klasse zu teilen, da geteilte Freude doch immer doppelte Freude sei. Daher appellierte Schülersprecherin Finja Bogdanski zum Schluss noch an die Grundschüler: „Beim Spendenlauf ist es ja darum gegangen anderen etwas Gutes zu tun. Damit solltet ihr weitermachen!“

(Text und Fotos: Martin Hammerer)

 

PS: Die endgültige Gesamtsumme der tatsächlich geleisteten Spenden wird erst im September feststehen. Klar ist, dass es ein vierstelliger Betrag werden wird. Darauf können wir stolz sein und das wollen wir an einem Tag im Frühherbst auch nochmal zelebrieren… 

Firma Perstorfer als größter Spender beim Spendenlauf 2016

Landau. Die beiden Kinder Katharina und Sebastian Perstorfer erliefen beim ersten Spendenlauf der Montessori-Schule nach dem Modell „Kinder laufen für Kinder“ einen sensationellen Betrag. Beide Kinder besorgten sich über mehrere Sponsoren aus der eigenen Familie wirklich hohe 16 € pro gelaufener Runde und gaben dann ihr bestes. Sebastian lief wegen des Zeitmangels für die Viertklässler „nur“ 11 Runden, die Zweitklässlerin Katharina rannte als eines der besten Mädchen sogar 15 Runden.

Damit ergab sich ein theoretischer Betrag von fast 450 € für Familie Perstorfer!

Mit solchen Beträgen hatte im Vorfeld niemand gerechnet, weder die Sponsoren, noch die Organisatoren. In einem Brief an alle Beteiligten erklärten die Lehrkräfte Dagmar Kraus und Martin Hammerer, die den Schülerrat der Mittelschule bei der Umsetzung des Spendenlaufes unterstützten, dass man niemanden „schädigen“ wolle, und es auf ein freudiges Geben ankomme, sodass alle Sponsoren gebeten würden ihre individuelle Obergrenze festzulegen. Im kommenden Jahr werde man daraus lernen. Vater Bernhard Perstorfer ließ es sich jedoch nicht nehmen, den vollen Betrag für den guten Zweck zu spenden. Dafür dankte ihm Schülerrätin Salome Braun persönlich.

Auch nach der Abmilderung unterstützen viele weitere Familien unsere Spendenaktion mit Beträgen von über 50 €“ , so Klassensprecher Marius Rauscher.

Dafür dankt Ihnen der Schülerrat der Mittelschule von Herzen. Auch allen anderen Spendern möchten wir unseren Dank aussprechen. Toll, dass Ihr uns unterstützt habt!

Die endgültige Spendensumme wird erst im September feststehen und dann mit einem eigenen Beitrag präsentiert, in welchem allen größeren Spendern namentlich gedankt werden soll!

(Text und Bilder: Martin Hammerer)

Perstorfer K Perstorfer SSpende Perstorfer

Kinder laufen für Kinder – Sportfest mit Spendenlauf

 

 

Kinder laufen für Kinder

Sportfest mit Spendenlauf

„Das ist meine 16. Runde!“, hörte man stolz einige Erstklässler berichten. Am vergangenen Freitag, 15.07. 2016 , veranstalteten die Klassensprecher der Montessori-Mittelschule für die Grundschüler auf dem städtischen Sportplatz ein Sportfest mit Spendenlauf zugunsten der Christoffel-Blindenmission und des Montessori-Hauses für Kinder. Nach dem bekannten Prinzip „Kinder laufen für Kinder“ hatten sich die Schüler vorab Sponsoren gesucht, die pro 400m-Runde einen kleinen Geldbetrag spenden würden. Beim Spendenlauf lag es also an den Kindern, wie viel Geld zusammenkommen würde. Und hier waren einige nicht nur fleißig bei der Suche nach zahlungskräftigen Sponsoren, sondern auch mit ihren flinken Beinchen recht lange unterwegs – viele liefen über 4 km, einige sogar über 6 km.

Um möglichst vielen Talenten und Neigungen gerecht zu werden, boten acht Lehrkräfte gemeinsam mit fünfzehn Freiwilligen der Montessori-Mittelschule verschiedene Stationen eines Sportfestes an. Hier konnten die Grundschüler in verschiedenen Varianten werfen, springen und sprinten, ein Sport-Quiz meistern, Mini-Gewichte stemmen oder sich in lustigen Eier- oder Dreibeinläufen versuchen. Höhepunkt für viele war sicherlich das ulkige Bobby-Car-Rennen.

Alles in allem konnte man an den vielen strahlenden Gesichtern ablesen, dass es ein gelungener Vormittag war. Das machte die jugendlichen Organisatoren und Helfer der Mittelschule besonders stolz. Über mehrere Wochen hatten Sie in ihrem Schülerrat das Event geplant und vorbereitet. Am Ende konnte man von ihnen vor allem hören, dass Sie selbst auch gerne so ein tolles Sportfest haben würden. Zunächst gilt es für sie jedoch noch die Sponsorenverträge und Rundenergebnisse auszuwerten. Noch weiß niemand, wie hoch die endgültige Spendensumme ausfallen wird. Wir sind gespannt! (Text und Bilder von Martin Hammerer)