Zauberhaftes Lichterfest im Montessori Haus für Kinder

Im goldenen Schein ihrer selbst gebastelten Windlichter haben die Mädchen und Buben im Hof des Montessori-Kinderhauses zusammen mit ihren Erzieherinnen, mit ihren Mamas, Papas, Geschwistern, Omas und Opas ein zauberhaftes Lichterfest gefeiert. Im Mittelpunkt der Feier stand die Geschichte der Laterne Lumina, die die Kinder mit Unterstützung von Kindergartenleiterin Uli Kriegl und ihres Teams sowie musikalisch begleitet von Christine Hötschl und Tom Bauer erzählten.

Die Botschaft der Geschichte: So wie das Kind, das mit Lumina sein Licht teilt, sollten alle Menschen sich bewusst machen, dass Teilen Freude macht. Die Kinder aus dem Montessori Haus für Kinder hatten sich im Vorfeld des Lichterfestes Gedanken gemacht, wie sie diesen Vorsatz im Alltag in die Tat umsetzen könnten – zum Beispiel, indem sie mit ihren Freunden oder Geschwistern Spielsachen teilen. Passend zum Thema hatten die Mädchen und Buben ein Lied einstudiert, mit dem sie ihre Freude am Teilen zum Ausdruck brachten.

Bei Punsch, Plätzchen, Würstl- und Käsesemmeln wurde in gemütlicher Atmosphäre weitergefeiert. Draußen war es längst dunkel geworden, doch die von den Kindern wunderschön gestalteten Windlichter erhellten den Hof des Kindergartens – und auch die Gesichter der Kinder, die zurecht stolz auf ihre kleinen Kunstwerke waren.

Posted in Artikel, Haus für Kinder and tagged .