22 Schulanfänger verabschiedet

Landau. Für 22 Mädchen und Buben im Montessori-Haus für Kinder beginnt bald ein neuer Lebensabschnitt: die Schulzeit. Nun wurden sie von ihren Erzieherinnen verabschiedet. Ein Keramikanhänger, ein Geheft mit vielen Fotos und ein Pixie-Büchlein soll jeden Einzelnen an viele schöne Stunden im Kindergarten erinnern.
„Es war eine wunderbare Zeit“, fand auch Leiterin Uli Kriegl, ihre Kolleginnen Petra Danner, Jane Ringlstetter, Magdalena Geng und Bettina Geiß pflichteten ihr bei. Was sie in der Vorschule alles gelernt haben, zeigten die Sechs- bis Siebenjährigen ihren Eltern bei Übungen mit Montessorimaterialien. Da wurde eifrig mit Perlen gerechnet oder mit dem beweglichen Alphabet ein Wort nach dem anderen gelegt.
Aus voller Kehle sangen alle Kindergartenkinder, auch die Jüngeren: „Arrividerci und bye bye! Adieu, schau wieder mal vorbei! Hasta la vista noch und tschüss! Das eine ist gewiss: Ich will dich wiedersehen. Es war so wunderschön.“
Nach Hause gehen wollte nach diesem kleinen Auftritt aber noch niemand. Unter schattigen Bäumen spielten die Kinder mit ihren Freunden im abenteuerlichen „Montessori-Wald“ am Schneiderberg, und wer dabei hungrig wurde, konnte sich mit Mama und Papa an einem kalten Buffet bedienen.

schulanfänger 2016

Veröffentlicht in Artikel und verschlagwortet mit , , , , , .