Sport im Freien

Auch im Schuljahr 2014/15 üben sich die Kinder in der Leichtathletik und anderen Bereichen des Sports im Freien. Neben Springen, Laufen und Werfen wurden auch Staffelläufe und Fußballspiele abgehalten oder auch das Jonglieren geübt.

 

Achtung, Vorsicht, toter Winkel! – Praktische Verkehrserziehung an der Montessori-Schule

Am Dienstagvormittag, den 07.07.2015 besuchten Sonja Mühlberger und Fahrer Dominik Wagner von der SÜ-MÜ Transport GmbH aus Mamming im Rahmen der Verkehrserziehung die 4. Klassen der Montessori-Schule Landau, um den Kindern die Gefahren eines Lastwagens bewusst zu machen.

Der tote Winkel gehört zu den größten Gefahren für Radfahrer und Fußgänger im Straßenverkehr. Deswegen wurde geklärt, auf was die Kinder im täglichen Verkehr besonders achten müssen. Außerdem durften die Mädchen und Jungen im Führerhaus des LKWs sitzen und unter Anleitung von Fahrer Dominik Wagner im Spiegel Mitschüler in verschiedenen Positionen beobachten, damit der tote Winkel ersichtlich wird. Um den toten Winkel und seine Fläche anschaulich zu machen, wurde dieser am Boden markiert. Durch die praktische Beschulung konnten die Schüler einiges erfahren und Neues lernen.

 

 

Herzensangelegenheit

Im Rahmen des Kunstunterrichts hat die Klasse C aus verschiedenen Materialien Herzen gelegt.

Zu Hause haben die Schüler vorbereitend nach Material gesucht und gesammelt, welches sie in den Unterricht mitbrachten. Auch im Klassenzimmer fand man Vielerlei. Die Kinder legten die Herzen, welche anschließend von oben fotografiert wurden. Nachdem die Herzen ausgedruckt waren, gestalteten die Jungen und Mädchen damit Karten.

 

14. Infobrief

 

Umzug – Elternarbeit

Vielen Dank für die vielen Rückmeldungen! Hier finden Sie die Einteilung für die kommenden drei Wochen:

Einteilung Umzug I

Einteilung Umzug II

Einteilung Umzug III

Wer sich in der Woche vom 27. Juli bis 31. Juli noch einbringen möchte, bitte diese Woche schon einmal vormerken.

Es werden eventuell noch abschließende Arbeiten für den Grundschul-Umzug nötig sein und dann der Umzug der SVG an den Schneiderberg vorbereitet werden.

Die Aufstellung der Arbeiten und die Einteilung ist abhängig davon, wie viel in den nächsten drei Wochen geschafft wird und wie bald der Umzug der SVG in Angriff genommen werden kann. In der 30. Woche folgt eine Information!!

 

 

Freibad

Am Donnerstag, 2. Juli 2015 gehen die erste bis dritte Jahrgangsstufe ins Freibad.

Die vierte Jahrgangsstufe folgt nach dem Verkehrserziehungsunterricht.

Es wird mit dem Stadtbus gefahren.

Bitte die Kinder mit Badekleidung, Handtuch, Sonnenschutz und ausreichend Brotzeit und Getränken ausrüsten.

Bei schlechter Witterung entfällt der Badeausflug.

 

 

Termine für die Viertklässler

Jugendverkehrsschule: 16.06. – 25.06. – 03.06. – 13.07. – 17.07.

 

Bitte geben Sie an diesen Tagen dem Kind zuverlässig einen gut sitzenden Fahrradhelm mit, Sportschuhe und der Witterung angepasste Kleidung. (keine Fip-Flop) Ausreichend zu trinken und Sonnenschutz sind wichtig!

 

 

Überquerung des Stadtgrabens

Nachdem die Grundschulklassen in die Fleischgasse umgezogen sind, wird die Überquerung des Stadtgrabens der Bus- und Taxikinder von Lehrern und Zweitkräften der Schule begleitet.

Die Einteilung sieht für dieses Schuljahr vor, dass in der 29. Woche die Kinder zusammen mit den jeweiligen Klassleiterinnen und Zweitkräften überqueren. In den letzten beiden Schulwochen werden morgens und mittags jeweils zwei Pädagoginnen beim Überqueren helfen. Eine entsprechende Schulung und Einweisung wird durch die Polizei erfolgen, auch wird der Überweg seitens der Stadt Landau durch Markierungen und Signale kenntlich gemacht.

 

 

WRO Finale Dortmund 2015 – Ein Erlebnis fürs Leben!

Noch sind wir sprachlos. Das WRO Finale in Dortmund war für die 6 Schüler wirklich ein Erlebnis fürs Leben.

Ein paar Eindrücke:

Kürbiszeit

Im Oktober 2014 drehte sich bei den Kindern vieles um das Thema Kürbisse. Dabei wurde gemeinsam mit Heidi Zirngibl eine Kürbissuppe gekocht, welche sich im Anschluss die ganze Klasse schmecken ließ. Zudem wurden zwei Kürbisse ausgehöhlt. Mit einem eingeschnitztem Gesicht und schließlich mit einem Teelicht versehen. Die gesammelten Kerne wurden über den Winter getrocknet. Nach langem Warten bauten die Schüler vor den Pfingstferien die Kürbisse in Töpfen an. Nach den Ferien besuchte die Klasse C die Hauptschule und baute dort die schnell gewachsenen Kürbispflänzchen im Schulgelände an.

 

 

Bustraining 2014

„Sehen, verstehen, richtig machen“

Am Anfang des Schuljahres 2014 führte das Unternehmen Frey & Reisen ein Schulbustraining für die ersten Klassen der Montessori-Schule Landau durch. Mit dem Training soll die Sicherheit im Schulbusverkehr gesteigert werden. Christian Salzer sowie Peter Rinklake erklärten den Kindern worauf sie beim Busfahren achten müssen. So wurden das richtige Ein- und Aussteigen, das Festhalten im Bus, der tote Winkel, die Unfallgefahr Fahrrad und die Kraft eines Busses ausführlich besprochen und demonstriert.

Nachmittagsunterricht mal anders

Seit den Pfingstferien 2015 finden im Rahmen des Nachmittagsunterrichtes der 4. Klassen verschiedene Projekte statt. Welche Projekte sie durchführen, durften die Kinder aus einer Auswahl selbst bestimmen. Somit entschied sich eine Gruppe für Kochen und Backen. Neben der Zubereitung notieren die Schüler die Rezepte und verfassen eine Vorgangsbeschreibung dazu. Zwei weitere Gruppen wählten das Durchführen von Experimenten und Versuchen. Durch diese finden die Kinder vieles über das Thema Luft und Atmung heraus. Zum Beispiel bauen sie eine Luftballonrakete, wodurch eine Eigenschaft von Luft deutlich wird. Die Kinder stellen Vermutungen auf und notieren die Ergebnisse. Im Anschluss wird über den Ausgang des Experimentes diskutiert. Insgesamt zeigt sich, dass die Kinder nicht nur viel lernen können im Nachmittagsunterricht, sondern auch viel Freude und Spaß dabei haben.

 

 

 

Montessori-Schüler besuchen die Freiwillige Feuerwehr Landau

Am Donnerstag, den 11.06.2015 besuchte die Klasse C die freiwillige Feuerwehr Landau an der Isar. In ca. 1,5 Stunden haben die Kinder unter der Leitung von Klaus Straßl vieles über die Freiwillige Feuerwehr erfahren. So lernten die Schüler unter anderem, wie ein Notruf richtig abgesetzt wird und wie man sich dabei im besten Falle verhalten soll. Auch wurde die gesamte Feuerwache besichtigt und die Einsatzfahrzeuge genauer betrachtet. Zudem durften sich die Kinder auch in ein Auto der Feuerwehr setzen. Während der Besuches lernten sie, welche Typen von Fahrzeugen es gibt und wofür sie eingesetzt werden. Ebenso weckte die Schutzkleidung große Begeisterung. Nachdem sie diese gehalten haben, wurde ihnen bewusst, wie schwer diese ist. Interessant waren zuletzt die Atemschutzgeräte, über welche die Kinder viel erfahren haben. Dabei durften sie eine Sauerstoffflaschen halten, und erkannten deren Gewicht, was ein Feuerwehrmann bei einem Einsatz möglicherweise tragen muss. Abschließend stand Klaus Straßl für viele offene Fragen der Schüler zur Verfügung.

Keine Scheu vor Blutegeln!

Vor den Pfingstferien 2015 besuchte Monika Fischer, Osteopathin für Pferde, die Klasse C der Montessori-Schule Landau an der Isar, um den Schülern die Lebensweise der Blutegel und vieles mehr näher zu bringen. Zuerst erhielten die Kinder viele neue Informationen über die Tiere. Sie erfuhren beispielsweise, dass die Blutegel in Süßwasser leben oder dessen Biss heilende Wirkung aufweisen kann. Die Mädchen und Jungen hörten interessiert zu und arbeiteten fleißig mit.

Zuletzt durften die Kinder die Blutegel selbst anfassen oder in die Hand nehmen. Die Freude und die Neugier, wie es sich anfühle, war bei den meisten Schülern groß, sodass sie voller Begeisterung die Tiere berührten.