Lehrreiche Einblicke in die Montessori-Pädagogik

Tag der offenen Tür an der Schule und im Haus für Kinder

Einen lehrreichen Schultag haben zahlreiche Besucher bei einem Tag der offenen Tür an der Montessorischule miterlebt. Die Grundschulkinder verblüfften die Gäste mit ihren mathematischen Fähigkeiten. Das Multiplizieren und das Dividieren großer Zahlen ist dank Montessori-Lernmaterialien wie dem „Schachbrett“ oder der „Apotheke“ für sie ein Kinderspiel. Dass sie keine Scheu haben, vor einem größeren Publikum aufzutreten, stellten die Schüler bei Referaten und Theateraufführungen eindrucksvoll unter Beweis.

In der Mittelschule konnte man beim Kochen zuschauen und dabei die ein oder andere Leckerei probieren. Die Technik-Begeisterten trafen sich in der Robotik-Werkstatt. Tüfteln und experimentieren konnte man auch im Montessori-Haus für Kinder. Dort standen die Türen ebenfalls für interessierte Besucher offen. Alle waren herzlich eingeladen zum Basteln und Forschen, aber auch zum Entdecken des Lernmaterials, mit dem die Drei- bis Sechsjährigen auf spielerische Weise ans Rechnen und Schreiben herangeführt werden.

Vorstände, Elternbeiräte und Mitarbeiter informierten ihre Gäste umfassend über die Organisation der Privatschule und des Kindergartens. Im „Café Montessori“ in der Schulaula wurden die Besucher mit selbst gebackenen Kuchen und Torten, frisch gebrühtem Kaffee und pikanten Imbissen verwöhnt.

Text und Bilder: BH

Zauberhaftes Lichterfest im Montessori Haus für Kinder

Wie wichtig es ist, sich gegenseitig Licht, Wärme und somit auch Freude zu schenken, diese wunderbare Botschaft hörten die Besucher beim Lichterfest im Montessori Haus für Kinder.

„Licht kann man verschenken“, lautete der Titel einer Geschichte, die die Mädchen und Buben zusammen mit ihren Erzieherinnen einstudiert hatten und gekonnt vortrugen. Gemeinsam gesungene Lieder wie zum Beispiel „Mein Licht macht mich froh in der Dunkelheit“ unterstrichen die Bedeutung der Kernaussage. Wie in der Geschichte auch, wurden am Ende an alle Besucher – Mamas, Papas, Brüder, Schwestern, Omas und Opas – kleine Kerzen verteilt und angezündet. So entstand ein kleines Lichtermeer. Die Kindergartenkinder hatten – passend zum Jahresthema „Nachhaltigkeit“ – entweder ihre Laternen vom letzten Jahr oder Weckgläser mit Kerzen mitgebracht.

In lockerer Atmosphäre wurde bei Punsch, Lebkuchen, Würstl- und Käsesemmeln noch weitergefeiert. Draußen war es längst dunkel geworden. Doch im Montessori-Haus für Kinder rückten alle ein Stück zusammen und verbrachten im Schein der unzähligen Lichter eine schöne gemeinsame Zeit.

Der Eisenhans der Gebrüder Grimm dargeboten von Frieder Kahlert vom Theater Maskara am 21.11.2019

Mit ausdrucksstarken Masken in großen, vielseitigen Bühnenbildern unterstützt von live eingespielter Musik verwandelte Frieder Kahlert unsere große Aula in eine Märchenwelt. Die Vorschulkinder vom Haus für Kinder sowie unsere Grundschüler der Klassen A bis D kamen in den Genuss des Märchens „Der Eisenhans“ von den Gebrüdern Grimm.

Das Theater Maskara orientiert sich ganz bewusst an den ursprünglichen Märchentexten und macht die Schönheit dieser Sprache durch die lebendige Inszenierung erlebbar. Das ist eine wunderbare Möglichkeit sich die 200 Jahre alte, deutsche Märchensprache zu erschließen und wird von Lehrern wie Schülern sehr geschätzt.

Herzliche Einladung zum Kürbisfest der Montessorischule Landau

Das diesjährige Kürbisfest findet am Donnerstag, 24.10.19 auf dem Schulgelände der Grund- und Mittelschule in der Fleischgasse statt.

Beginn 17.00 Uhr                                   Ende 20.00 Uhr

Es gibt wieder leckere Kartoffelsuppe, Kürbissuppe, Pellkartoffeln mit Zaziki und natürlich allerlei Kuchen.

Dazu Kaffee, Punsch und alkoholfreie Getränke!

Es hat schon Tradition, dass überall im Hof bei Dunkelheit die Kürbisse leuchten. Wer einen Kürbis mitbringen möchte sehr gerne!

Bitte am Ende des Festes wieder mit nach Hause nehmen! Zurückgebliebene Kürbisse müssen bei den Aufräumarbeiten entsorgt werden da in der Woche darauf Ferien sind!

Da wir eine schöne große Aula haben findet das Fest bei jedem Wetter statt!

Wir freuen uns auf euer Kommen!

Anbei befindet sich auch die Arbeitsliste für das Fest. Bitte eintragen und bis spätestens 14.10.19 zurückschicken an renate.end[at]gmx.de

Vielen Dank!

Zu Besuch bei den Bienen

Am 3.Juni durfte die die Buchengruppe eine Kollegin aus dem Haus für Kinder in ihrem Zuhause besuchen.

Nach der Ankunft ging’s gleich los, Margit erzählte uns viele interessante Sachen über Bienen. Wie alt werden sie? Wo leben sie? Wie sehen sie aus? Woher kommt der Honig? All diese Fragen wurden uns auf anschauliche Art und Weiße beantwortet.  Wir durften einen Bienenkasten von innen sehen und das geschehen auf einer Bienenwabe durch eine Glasscheibe betrachten. Wo ist den die Königin?

Nicht nur Bienen waren zu bestaunen sonder wir suchten auch Wiesenblumen, fütterten Wachteln und ein paar Kinder trauten sich sogar Frösche in die Hand zu nehmen.

Natürlich wurden wir schnell hungrig und Margit servierte uns Honigbrote, Butterbrote mit selbst geernteten Kräutern und jeder durfte ein Wachtelei probieren.

Zum Schluss konnten die Kinder nochmal alles was sie interessiert in Ruhe anschauen, anfassen oder erleben.

Lageweile trat nicht auf, denn Margit hatte einiges vorbereitet. Eine kleine Sandecke in der gebaut werden konnte. Die Ziegen der Nachbarn durften gestreichelt und gefüttert werden. Viele Sandkuchen wurden in der Kinderküche zubereitet und wer ein bisschen Ruhe brauchte konnte in der Bücherecke ein entspannen.

 

 

Monte-Maibaum

Aus dem Fund eines dicken gerade gewachsenen Ast entstand im Montessori Haus für Kinder die Idee, einen eigenen Maibaum entstehen zu lassen. Fleißig bestrichen die Kinder aus dem Montessori Hort den Ast mit weißer Farbe und mit Hilfe der Erzieher entstanden zwei Kränze die am Maibaum befestigt wurden.

Jedes Kind durfte ein Band an einen der beiden Kränze hängen und mit Legematerialien den Fuß des Maibaums gestalten.

Anschließend wurde der Maibaum mit einem altbekanntem Lied gefeiert. Auch die Entstehung dieser alten Tradition interessierte die Kinder sehr.

Freude am Lernen: Tag der offenen Tür an der Montessorischule

Landau. Wie Kinder zu eigenverantwortlichen Menschen erzogen werden, wie man Effizienz, Lernfreude und Kreativität unter einen Hut bringen kann und wie Motivation ohne Noten gelingt, davon konnten sich interessierte Besucher bei einem Tag der offenen Tür an der Montessorischule Landau einen Eindruck verschaffen.

 

In der Freiarbeit, dem zentralen Element des Montessori-Konzeptes, lösten die Schüler mithilfe von Lernmaterialien ohne Mühe auch anspruchsvolle Rechenaufgaben. So wagte sich zum Beispiel ein Erstklässler an die Addition von vierstelligen Zahlen, während eine Viertklässlerin das Bruchrechnen übte.

 

Vor Publikum aufzutreten und Lampenfieber zu überwinden, das trainieren die Montessorischüler von Anfang an. Sie erarbeiten schon in der ersten Jahrgangsstufe Referate und Präsentationen zu unterschiedlichen Themen. Für den Tag der offenen Tür hatten zwei Grundschulklassen Theaterstücke vom Schneewittchen und von einem andersartigen Raben vorbereitet. Kreativität und schauspielerisches Talent bewiesen auch die Mittelschüler in einem effektvollen Schwarzlichttheater und in selbst geschriebenen, englischen Stücken.

 

Stellvertretender Landrat Werner Bumeder, der ebenfalls zum Tag der offenen Tür gekommen war, besichtigte nicht nur die Klassenräume, sondern plauderte auch mit Schülern und schaute interessiert beim Unterricht zu. Vorstände, Elternbeiräte und Mitarbeiterinnen der Verwaltung beantworteten den interessierten Besuchern gerne Fragen rund um Schulgeld und allgemeine Organisation. Im „Café Montessori“ wurden die Gäste mit süßen und pikanten Imbissen verwöhnt.

 

Im Montessori Haus für Kinder am Schneiderberg konnte man beobachten, wie die Jüngsten mit Montessori-Material „arbeiten“. Der „Kasperl“ erwartete die Gäste zu einer Theateraufführung, und wer mochte, durfte mit Farben experimentieren oder basteln.

 

Zum krönenden Abschluss dieses besonderen Unterrichtstages stimmten die Kinder in der Aula der Montessorischule gemeinsam das Lied „We are the world“ an – instrumental begleitet von Ehrengast Bepp Mandl und den Musiklehrern. Schulleiter Klaus Ecker war von den Darbietungen der Kinder und des Lehrerteams ebenso begeistert wie die zahlreichen Besucher und bedankte sich bei Schülern wie Lehrern für ihr Engagement.

 

Derzeit lernen an der Landauer Montessorischule rund 170 Mädchen und Buben von der ersten bis zur zehnten Jahrgangsstufe in wohltuend entspannter Atmosphäre nach den Grundsätzen der italienischen Ärztin und Reformpädagogin Maria Montessori. Das Montessori Haus für Kinder mit drei Vormittagsgruppen und einer Hortgruppe am Nachmittag bietet Kindern ab drei Jahren viel Raum zum Spielen, Forschen und Lernen. Nähere Infos und Anmeldungen fürs neue Kindergarten- bzw. Schuljahr unter 09951 590 100 (Montessorischule) bzw. 09951 6025151 (Montessori Haus für Kinder).

 

Text und Bilder: BH

Unterricht live – Am 26. Januar Tag der offenen Tür an der Montessorischule und im Haus für Kinder

Wie läuft „Freiarbeit“ ab? Was ist das Faszinierende am Montessori-Material? Lernen ohne Noten – geht das? Welche Möglichkeiten hat mein Kind an der Montessorischule und danach? All diese Fragen werden bei einem Tag der offenen Tür am Samstag, 26. Januar, an der Montessorischule in Landau beantwortet – und noch mehr: Interessierte Eltern und Kinder können den Schülern und Lehrern von 10 bis 14 Uhr beim Unterricht zuschauen. Gleichzeitig hat auch das Montessori Haus für Kinder geöffnet.

 

Neben der Freiarbeit gibt es an der Montessori-Grundschule in den einzelnen Klassen Vieles zu sehen und zu hören: das Märchen „Schneewittchen“ und die Geschichte vom Raben, der anders war – beides als Vorlese-Theater – sowie die kosmische Erzählung „Gott hat keine Hände“, um einige Beispiele zu nennen. Außerdem sind die Gäste zu einer Stilleübung eingeladen und können Schulhund Luna kennenlernen. Die Mittelschüler der Klassen 7 bis 10 werden ein Theaterstück aufführen, die Jüngeren der Klassen 5 und 6 zeigen Materialdarbietungen.

 

Vorstände, Elternbeiräte und Mitarbeiterinnen der Verwaltung beantworten Fragen rund um Schulgeld und allgemeine Organisation. Die Aula im Fachraumgebäude wird zum „Café Montessori“. Die Eltern verwöhnen die Besucher dort mit selbst gebackenen Kuchen und Torten, frisch gebrühtem Kaffee und pikanten Imbissen. Bewirtet werden die Besucher auch im Haus für Kinder.

 

Wie die Jüngsten mit Montessori-Material „arbeiten“, kann man im Montessori Haus für Kinder am Schneiderberg beobachten (11.30 bis 12 Uhr). Außerdem dürfen die kleinen Besucher nach Herzenslust basteln und experimentieren. Um 10.30 und um 13 Uhr gibt es ein Kasperltheater zu sehen. Das Haus für Kinder hat ebenso wie die Schule von 10 bis 14 Uhr geöffnet.

 

Zum Ausklang dieses besonderen Schultages werden die Schüler für die Besucher im Hof der Montessorischule ein Abschlusslied anstimmen, bei dem sie von Bepp Mandl begleitet werden.

 

Die Montessorischule befindet sich in der Fleischgasse (ehemalige Volkshochschule), das Montessori Haus für Kinder am Schneiderberg 10. Das ausführliche Programm hängt vor Ort aus.

Text und Bild: BH

Wir begrüßen das Jahr 2019

Wieder beginnt ein neues Jahr auf, das wir gespannt sein dürfen.

Wie viele Tage hat ein Jahr? Wie heißen die Monate? Wann beginnt ein neues Jahr? Viele dieser Fragen beschäftigen uns in dieser Zeit. Mit unserem Jahreskreis können die Kinder ein Jahr erfahren und sich einige Fragen beantworten.