Tagesablauf

Bringzeit 7.00 Uhr bis 8.30 Uhr

Um den Kindern einen guten Start in den Tag zu ermöglichen, ist ein Ankommen in Ruhe und genügend Zeit unerlässlich.

In der Bringzeit können die Kinder je nach vereinbarter Buchungszeit direkt in unser Haus gebracht werden. Vorschulkinder haben die Möglichkeit unsere Busbeförderung zu nutzen. Sie werden vom pädagogischen Personal an der Bushaltestelle abgeholt und ins Kinderhaus gebracht.

Es ist uns wichtig, dass alle Kinder bis spätestens 8.30 Uhr in den jeweiligen Gruppen sind, damit wir den Tag gemeinsam beginnen können.

Die Kinder können sich mit Montessori-Materialien beschäftigen, Puzzle bauen, Gesellschaftsspiele spielen oder sich in einem der Nebenräume, wie Bauecke, Puppenecke oder Turnraum aufhalten. Sie können sich ein Buch vorlesen lassen, von ihren Erlebnissen zu Hause erzählen, basteln, malen oder einfach nur zuschauen und beobachten. Viele Kinder nutzen diese Zeit um ihre erste Brotzeit zu machen und gemütlich in den Tag zu starten.

Der Küchendienst übernimmt in dieser Zeit das Vorbereiten des Brotzeittisches. Dazu gehört das Schneiden von Obst, Gemüse und Käse, aber auch das Anrichten des kleinen Joghurtbuffets. Am Anfang der Woche bekommen wir diese Lebensmittel über Schulfruchtprogramm von Edeka Eberl geliefert.

Morgenkreis 9.00 Uhr bis ca.9.20 Uhr

Rituale geben den Kindern Sicherheit und Orientierung. Ein fester Bestandteil des Tagesablaufs ist deshalb unser Morgenkreis.

Mit unserem Spruch „Guten Morgen, zusammen können wir viel machen. Ich mit dir und du mit mir“ beginnen wir.

Das „Guten-Morgen-Kind“ sucht sich ein Lied zur Begrüßung aus.

Anschließend darf sich das „Zählkind“ um die Zusammensetzung der Gruppe kümmern.

Wie viele Kinder sind da?        Wer fehlt?        Wie heißt die Rechnung heute?

Das „Kalenderkind“ kümmert sich um das neue Datum.

Zum Schluss besprechen wir den Tagesablauf und die Kinder überlegen sich welches Material sie in der Monte Zeit arbeiten oder ob sie sich gleich an den Brotzeittisch setzen.

Anschließend machen sich alle gemeinsam auf den „Weg in die Monte-Zeit“.

Monte-Zeit und Brotzeit 9.20 Uhr bis 10.30 Uhr

Unsere „Monte-Zeit“ ist das Herzstück unserer täglichen Arbeit.

In dieser Zeit findet die freie Wahl der Arbeit statt. Hier holen sich die Kinder ganz nach ihrem Interesse ein Material aus den offenen Regalen und bearbeiten es in ihrem eigenen zeitlichen Rhythmus. Sie beschäftigen sich mit Montessori-Materialien aus den Bereichen Sinnesmaterial, Übungen des Praktischen Lebens, Sprache, Mathematik und Kosmik. Sie entscheiden, ob sie dies alleine oder zusammen machen möchten. Ist die Tätigkeit beendet, wird das Material sorgfältig und achtsam an seinen Platz zurückgeräumt. In dieser Zeit finden auch pädagogische gezielte Aktivitäten oder Darbietungen von Montessori-Materialen statt.

Bei netten Gesprächen und einer gemütlichen Atmosphäre haben die Kinder in dieser Zeit auch die Möglichkeit ihre mitgebrachte gesunde Brotzeit und von dem Küchendienst vorbereiteten Speisen zu essen.

Freispiel bis 12.45 Uhr

Nach der Monte-Zeit findet erneut eine Freispielzeit statt. Neben den verschiedenen Möglichkeiten, die auch vor dem Morgenkreis angeboten werden, sind wir in der zweiten Freispielzeit häufig draußen in der Natur. Entweder in unserem großen Garten oder aber auch beim Spaziergang in der näheren Umgebung.

Der Küchendienst kümmert sich um das Abwischen und Trocknen der Tische.

Das Montessori-Material ist den Kindern nach wie vor zugänglich und möchte, kann weiter mit Material arbeiten.

Abholzeit 12.45 Uhr bis 13.00 Uhr

Die Hortkinder dürfen sich auf den Weg in die Nachmittagsbetreuung machen.

Mit den Abholkindern warten wir entweder in der Garderobe oder bei schönem Wetter im Garten auf die Eltern.

Die Buskinder werden vom pädagogischen Personal wieder an die Bushaltestelle begleitet und in den Bus gebracht.