3. Infobrief SJ 2019/20

16.10.2019

 

Liebe Eltern,

 

im Folgenden einige wichtige Informationen:

Sport

Die Dreifachturnhalle ist wieder geöffnet und kann schon diesen Freitag von uns genutzt werden. Bitte geben Sie Ihren Kindern die Sportsachen mit. Bring-Kinder bitte bis spätestens 8.15 Uhr am Maria-Ward-Platz an der Bushaltestelle abgeben. Der Bus fährt die Kinder dann direkt zur Turnhalle und danach wieder an die Schule.

Elternbeirat

Unser Elternbeirat trifft sich ungefähr einmal im Monat zu seinen Arbeitssitzungen. Die erste Stunde jeweils ist öffentlich – alle Eltern sind herzlich eingeladen teilzunehmen, Themen zu besprechen, Fragen zu klären, Vorschläge einzubringen oder einfach mal reinzuschauen. Die Termine werden vorher in den WhatsApp-Klassengruppen kommuniziert. Wer in keiner Gruppe ist, kann den Termin bei seinen Elternsprechern oder per Email unter elternbeirat@montessori-landau-isar.de erfragen.

Fundsachen

Wie jedes Jahr, werden nach dem Kürbisfest alle Kleidungsstücke, Kuchenbehälter, etc. die sich in unserer Fundgrube angesammelt haben, an eine wohltätige Organisation gespendet.

Die Fundgrube befindet sich im Keller des Fachraumgebäudes und kann vor und während des Kürbisfestes noch durchsucht werden. Vielleicht findet sich ja das eine oder andere verlorengeglaubte Teil dort wieder!

Schulgarten/Elternarbeitszettel

Unser neues Team, das sich um den Schulgarten und die Außenanlagen kümmert, sucht noch Unterstützung. Es sind keine speziellen Kenntnisse erforderlich!

Bitte die Elternarbeitszettel immer gut lesbar mit Namen beschriften und mit Datum und Unterschrift des Auftraggebers im Schulbüro abgeben. Vielen Dank!

Ihr Team der

Montessori Grundschule Landau/Isar

Herzliche Einladung zum Kürbisfest der Montessorischule Landau

Das diesjährige Kürbisfest findet am Donnerstag, 24.10.19 auf dem Schulgelände der Grund- und Mittelschule in der Fleischgasse statt.

Beginn 17.00 Uhr                                   Ende 20.00 Uhr

Es gibt wieder leckere Kartoffelsuppe, Kürbissuppe, Pellkartoffeln mit Zaziki und natürlich allerlei Kuchen.

Dazu Kaffee, Punsch und alkoholfreie Getränke!

Es hat schon Tradition, dass überall im Hof bei Dunkelheit die Kürbisse leuchten. Wer einen Kürbis mitbringen möchte sehr gerne!

Bitte am Ende des Festes wieder mit nach Hause nehmen! Zurückgebliebene Kürbisse müssen bei den Aufräumarbeiten entsorgt werden da in der Woche darauf Ferien sind!

Da wir eine schöne große Aula haben findet das Fest bei jedem Wetter statt!

Wir freuen uns auf euer Kommen!

Anbei befindet sich auch die Arbeitsliste für das Fest. Bitte eintragen und bis spätestens 14.10.19 zurückschicken an renate.end[at]gmx.de

Vielen Dank!

2. Infobrief SJ 2019/20

08.10.2019

 

Liebe Eltern,

 

wir freuen uns, Ihnen ab November 2019 einen Yogakurs für Grundschüler in der Montessori Grundschule anbieten zu können. Unsere Monte-Mama, Sonja Warren, bietet den Kurs immer freitags kostenlos in Elternarbeit an. Wir bedanken uns für dieses tolle Engagement schon jetzt herzlich!

Die Kinder treffen sich mit ihr gleich nach der Schule um 13:15 Uhr im Schulhof, es folgt ein gemeinsames Essen (bitte Brotzeit selbst mitbringen) und im Anschluss von 13:45 bis 15:00 Uhr die Yogaeinheit. Bitte holen Sie ihr Kind pünktlich um 15:00 Uhr wieder ab.

 

Schnuppertraining:                 18.10.2019      nach vorheriger Anmeldung per Email bis 14.10.19 an            verwaltung@montessori-landau-isar.de

Beginn des Kurses/Termine: 08.11., 15.11., 22.11., 29.11., 06.12., 13.12.2019

Ort:                                         Montessori Schule Landau, Fleischgasse 58-62

Maximalteilnehmerzahl:         6-8 Kinder

 

Hier noch eine kurze Vorstellung und allgemeine Info:

 

Yoga für Kinder    mit Sonia Warren ( Yogalehrerin BDY/EYU)

 

Das Wort Yoga bedeutet die Verbindung von Körper und Geist. Die philosophische Lehre, die ihre Wurzeln in Indien hat, zählt zu den ältesten Wissenschaften, die sich mit dem Menschen in seiner Gesamtheit beschäftigen. Es ist  ein ganzheitliches System zur Gesunderhaltung von Körper, Geist und Seele , das körperliche Übungen (Asanas), Konzentrationsübungen, Atemtechniken und Meditationen beinhaltet.

 

Somit ist Yoga als Übungssystem für die körperliche, geistige und seelische Entwicklung von Kindern besonders geeignet. Die Übungen „bewegen“ die Kinder, machen Spaß und bringen ein Ausgleich zum  Alltag.

Die Körperübungen erhalten Wirbelsäule, Muskeln und Gelenke gesund und beweglich.
Atemübungen, versorgen den Körper nicht nur mit Sauerstoff , sondern wirken auch direkt auf das Gehirn und die Emotionen ein. Das Kind findet so zu mehr Selbstbewusstsein, Selbstwahrnehmung und auch Selbstkontrolle.

Eine Yogastunde besteht aus Bewegung und Entspannung , Übungen zur Wahrnehmung und Konzentration, Atemübungen um zur Ruhe zu kommen und Fantasiereisen um die Seele baumeln zu lassen.
Alle Übungen fördern die Konzentrationsfähigkeit und Achtsamkeit der Kinder.

So fühlen Kinder ihre Lebendigkeit, aber erleben auch Ruhe und Stille in sich, lernen ihren  Körper  bewusst wahrzunehmen und zu fühlen.

 

 

 

 

 

 

 

Zu meiner Person:

Ich bin 45 Jahre alt, Mutter von 2 Söhnen. Julian (12) besucht die 6.Klasse der Montessori Mittelschule und Jamie (9) ist in der 3.Klasse.

Für mich ergänzt Yoga wunderbar die Montessori Pädagogik, denn auch im Yoga gibt es keinen Wettbewerb oder Vergleich, jedes Kind hat seine eigenen Fähigkeiten, Stärken und Grenzen.

Yoga fördert die Achtsamkeit und Toleranz und ist somit ein wertvolles Geschenk für Alle.

Im Rahmen meiner Elternarbeitsstunden möchte ich diese wertvolle Arbeit mit Yogastunden für die Grundschüler der Montessori Schule anbieten.

Meine 1. Yogalehrerausbildung schloss ich 2010 ab.

Von 2015-2019 erweiterte ich mein Wissen, durch die 4-jährige BDY Ausbildung, die auch von den Krankenkassen anerkannt ist. Mit viel Freude gebe ich mein erlerntes Wissen und meine positiven Erfahrungen, die Yoga mir schenkt in meinen Kursen weiter.

Yoga bedeutet für mich, ein Ankommen bei mir Selbst und bietet wunderbare Werkzeuge und Impulse um einen Ausgleich zum Alltag zu schaffen, ein Gleichgewicht zwischen Anspannung und Entspannung herzustellen, um gestärkt den Herausforderungen des Lebens zu begegnen.

Erstklässler der Montessorischule freuen sich über Lesetüten

Landau. Neben Schultüten haben die Erstklässler der Montessori-Grundschule Landau zum Schulanfang auch Lesetüten bekommen. Steffi Walter vom Cactus Buchladen verteilte die bunt verzierten und mit altersgerechtem Lesestoff gefüllten Tüten an die Mädchen und Buben.

 

Lesen ist der Schlüssel zu allen Bereichen der Bildung. Es fördert Kreativität, Konzentration und soziale Kompetenz, es erweitert den Wortschatz und reduziert Stress, es hat positiven Einfluss auf den eigenen Schreibstil, hilft beim Einschlafen und und und. „Wir möchten mit den Lesetüten unseren Beitrag leisten, dass die Schulanfänger von Beginn an Freude am Lesen haben“, sagte Buchhändlerin Steffi Walter.

 

Das Besondere an den Lesetüten ist die individuelle Gestaltung: Die Paten der Erstklässler – Mitschüler aus höheren Jahrgangsstufen – hatten die Tüten liebevoll bemalt, beschrieben und verziert, ehe sie gefüllt wurden. So war die Freude bei den Erstklässlern über dieses personalisierte Geschenk besonders groß.

 

Durch gemeinsames Vorlesen und Selbstlesen sollen Kinder schon früh ermutigt werden, in die spannende Welt der Bücher einzutauchen. „Wir freuen uns, wenn wir die Kinder beim Lesen lernen begleiten dürfen und helfen gerne weiter, die für verschiedene Lesetypen jeweils passenden Bücher zu finden“, sagte Steffi Walter.

 

Bild und Text: BH

Die Erstklässler nahmen die Lesetüten von Steffi Walter (Cactus Buchladen) in Empfang.

1. Infobrief SJ 2019/20

11.09.2019

 

Liebe Eltern,

 

wir begrüßen Sie alle recht herzlich im neuen Schuljahr und haben gleich einige wichtige Informationen:

 

Klassenaufteilung

 

Im Schuljahr 2019/20 werden an der Montessori Schule Landau 100 Kinder in vier jahrgangsgemischten Grundschulklassen von 1 bis 4 unterrichtet.

 

Das Team aus Lehrern und Freiarbeitsbegleitungen:

 

Grundschule

Klasse A:        Kathrin Brauße, Susanne Stenglein und Heidi Zirngibl

Klasse B:        Juliane Müller und Susanne Greifenstein sowie Bettina Geiß

Klasse C:        Nicole Schweizer und Marion Rampl

Klasse D:        Astrid Buchhauser und Beate Hirn-Hopfenspirger

 

Mittelschule

Klasse 5/6:      Kevin Kandler, Roland Schneider, (Lona Kuffel)

Klasse 7/8       Ingo Grauham und Sven Hönicke

Klasse 9/10     Klaus Ecker und Marianne Hobelsberger

 

Rhythmik:                               Christine Hötschl

Englisch/Kochen:                   Jacqueline Schneider

Werken:                                  Sieglinde Fußeder

Religion:                                 Barbara Winkler, Heidi Glanzer-Außerbauer

Unterstützende Lehrkraft:      Karoline Führmann

 

Verwaltung: Marion Keller, Petra Eisenschink, Jana Merkel, Silke Arlik

 

Erster Elternabend mit Wahl des Elternbeirates

 

Wir laden alle Eltern der Grundschule am Donnerstag, den 19.09.2019 zum ersten Elternabend im Schuljahr 2019/2020 ein.

 

19:00h            Treffen in der Aula mit dem Elternbeirat mit allen neuen Eltern und Quereinsteiger – Eltern aus dem SJ 2018/19. Es werden wichtige Fragen zur Mithilfe im Rahmen der Elternarbeit geklärt

19:30h             Beginn des Elternabends in den jeweiligen Klassen. Anschließend: Elternbeiratswahl

 

Wandertag

 

Diese Woche am Freitag, den 13.09.2019 findet unser erster Wandertag in diesem Schuljahr statt. Die Klassen treffen sich wie gewohnt zu Schulbeginn im Klassenzimmer, danach wandern alle gemeinsam an die Isar und anschließend zum Mehrgenerationen-Spielplatz in Landau.

Bitte geben Sie Ihrem Kind einen Euro für einen kleinen Zwischenstopp an der Eisdiele und einen Rucksack mit Brotzeit, Getränk und Sitzunterlage mit. Achten Sie auch auf geeignete, dem Wetter angepasste Kleidung und festes Schuhwerk. Die Schultasche darf zu Hause bleiben.

 

 

 

Beförderung

 

Die Busfahrkarten sind bestellt und werden im Laufe der nächsten zwei Wochen in der Schule an die Kinder verteilt. Bis zu diesem Zeitpunkt dürfen alle Kinder auch ohne Vorlage eines Busausweises mit den Bussen fahren.

 

Materialgeld für Stiftetankstelle

 

Die 10 Euro für das neue Material werden im September zusammen mit dem Papier- und Werkgeld einmalig eingezogen.

 

Das Geld wird somit NICHT am ersten Elternabend bar eingesammelt.

 

Sportunterricht

 

Der Sportunterricht für die Grundschule findet immer am Freitag statt. Die Dreifachturnhalle wird leider immer noch saniert und ist frühestens Anfang Oktober wieder nutzbar.

In den folgenden Wochen werden Sie kurzfristig darüber informiert, was die Kinder freitags unternehmen. Bei schönem Wetter ist der Sportplatz am Gymnasium nutzbar. Bei schlechtem Wetter bleiben die Kinder evtl. auch an der Schule.

 

Fototermin

 

Die Fotografin, Frau Kökeny-Raster, kommt am Donnerstag, den 26.09.2019 zu uns an die Schule.

Es werden an diesem Tag wieder Einzelfotos (gerne für die Erstklässler mit Schultüte), Geschwister- und Klassenfotos für die Schulkinder gemacht.

 

Bitte geben Sie Ihrem Kind den beiliegenden Abschnitt ausgefüllt mit, damit wir planen können.

 

Der Termin für Geschwisterfotos im Haus für Kinder wird separat bekanntgegeben.

 

Krankmeldungen

 

Wir haben mehrere immunsupprimierte Kinder/Kollegen an unserer Schule.

Unser großes Anliegen deshalb:
Geben Sie uns bitte bei Krankmeldungen unbedingt den Grund an, damit diese Personen bestmöglich vor Infekten geschützt werden können.

 

Ihr Team der

 

Montessori Grundschule Landau a. d. Isar

 

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an die Verwaltung verwaltung@montessori-landau-isar.de

 

 

 

Unser Kind ____________________________________________, Klasse _____________

 

Soll von der Fotografin

 

____    im Rahmen des Klassenfotos

 

 

____    auf einem Einzelfoto/Erstklassfoto

 

 

____    mit dem Geschwisterkind ___________________________________  an der Schule

 

 

fotografiert werden.

Terminübersicht Grundschule, Schuljahr 2019/2020

Änderungen vorbehalten!

Löten wie die Profis

Montessori-Grundschüler besuchen Wissenswerkstatt Passau

Landau/Passau. Es glühten nicht nur die heißen Drähte, auch draußen glühte es bei hochsommerlichen Temperaturen, als 20 Mädchen und Buben der Montessori-Grundschule zusammen mit der Freiarbeitsbegleitung Marion Rampl und der Lehrerin Nicole Schweizer kürzlich die Wissenswerkstatt in Passau besuchten.

Doch das Wetter hielt die motivierten Dritt- und Viertklässler keineswegs davon ab, mit festen Schuhen und langer Kleidung in die Werkstatt zu gehen. Dort wurde mit Feuereifer gelötet, denn jeder durfte seinen eigenen, ganz persönlichen „heißen Draht“ herstellen. Ganz nebenbei erfuhren die Kinder viel Wissenswertes über den kleinen Stromkreis und den Widerstand. Sie erlernten den richtigen Umgang mit Hammer, Zange, Kabelentmantler, Lötkolben und anderen Werkzeugen. Und am Ende eines erlebnisreichen Vormittags durfte jedes Kind sein eigenes Werkstück mit nach Hause nehmen. „Der heiße Draht“ gilt als Klassiker unter den Geschicklichkeitsspielen und macht den stolzen „Herstellern“ seitdem viel Freude.

Marion Rampl unternimmt mit den Grundschulkindern der Montessorischule regelmäßig Exkursionen zur Wissenswerkstatt. „Hier können sich die Kinder viele für das alltägliche Leben nützliche Fähigkeiten aneignen und lernen interessante Dinge über Technik oder physikalische Gesetze“, so die Marion Rampl.

Bild und Text: BH

 

Heiße Drähte und elektronische Würfel

Technikprojekt an der Montessorischule fortgesetzt

 

Landau. In einer Fortsetzung des Erfolgsprojektes „Technik für Montis“ haben die Drittklässler der Montessorischule Landau heiße Drähte und elektronische Würfel gebaut.

Angeleitet wurden sie dabei von zwei ausgebildeten Fachkräften im Bereich Elektronik, Anke Detterbeck und Monika Eichinger. Die beiden Frauen sind selbst Mütter von Montessorischülern und begleiten das Technikprojekt seit mehreren Jahren. In diesem Jahr waren es 30 Mädchen und Buben, die in kleinen Gruppen an insgesamt sechs Vormittagen zwei Werkstücke anfertigen durften.

Der heiße Draht gilt als Klassiker unter den Geschicklichkeitsspielen. Die Drittklässler der Montessorischule Landau wissen nun auch, wie man ihn selbst herstellt. Nach einer gründlichen Einweisung schraubten sie die zunächst die Aufbauten für Batterien, Draht, Summer und Schalter auf eine Grundplatte, drückten Reißnägel als Lötstellen hin den hölzernen Unterbau, schnitten die roten und blauen Kabel zu und wagten sich schließlich an die Lötkolben. Eine Büroklammer steuert nun über ihren Kontakt zu den benachbarten Reißnägeln, ob der heiße Draht aktiviert ist.

Viel Freude bereitete den Drittklässlern auch der Bau eines elektronischen Würfels. Die Betreuerinnen Anke Detterbeck und Monika Eichinger zeigten den Schülern zum Beispiel, wie man die Leuchtdioden einlötet, damit der Strom richtig herum durchfließen kann. Ganz nebenei lernten die interessierten Schüler von den beiden Fachfrauen Vieles über Widerstände und den richtigen Umgang mit den Werkzeugen. Nach knapp vierstündiger „Arbeit“ war der elektronische Würfel fertig – und die jungen Techniker testeten ihr Werkstück auf Herz und Nieren. Fazit: Würfeln auf Knopfdruck ist ziemlich cool!

Text und Bild: BH

Montessorischüler bauen ihr eigenes Vogelhäuschen

Besuch in der Wissenswerkstatt Passau

Landau. Mit Säge, Bohrmaschine und Schraubendreher durfte eine Gruppe von Montessori-Grundschülern hantieren, die kürzlich einen Ausflug zur Wissenswerkstatt in Passau unternommen hat. Begleitet von der pädagogischen Zweitkraft Marion Rampl und Monte-Mama Anke Detterbeck, fuhren die Mädchen und Buben im Zug in die Dreiflüssestadt.  Dort durfte jeder sein eigenes Vogelhäuschen bauen.

Zunächst waren exaktes Anzeichnen und Abmessen gefragt. Mit der Dekupiersäge bearbeiteten die Kinder sodann das Holz, bohrten Löcher, schliffen Kanten, klebten mit Holzleim Scharniere an und schraubten die einzelnen Holzteile zusammen. Zuletzt durften sie mit der Heißklebepistole noch die Scheiben ankleben. Alle waren glücklich, als sie ihr fertiges Vogel-Futterhäuschen in den Händen hielten. Auf dem Nachhauseweg wurde im Zug fleißig gerätselt. So verging die Fahrt von Passau nach Landau wie im Fluge.

Marion Rampl unternimmt mit den Grundschulkindern der Montessorischule regelmäßig Exkursionen zur Wissenswerkstatt. „Hier können sich die Kinder viele für das alltägliche Leben nützliche Fähigkeiten aneignen und lernen interessante Dinge über Technik oder physikalische Gesetze“, so die Freiarbeitsbegleitung Marion Rampl.

Dem gemeinnützigen Verein „Montessori-Fördergemeinschaft Landau und Umgebung e.V.“ gehören mehr als 300 Mitglieder an; er ist einzigartig im Landkreis Dingolfing-Landau. In der Alternative zum herkömmlichen staatlichen Angebot lernen derzeit etwa 170 Grund- und Mittelschüler sowie 60 Kindergartenkinder nach dem Motto „Hilf mir, es selbst zu tun“ in wohltuender Atmosphäre. Interesse geweckt? Besuchen Sie uns doch im Internet oder vereinbaren Sie einen Termin unter Telefon 09951 590 100.

Text und Bilder: BH

Coole Sprüche, coole Moves

Hiphop-Workshop an der Montessorischule mit Patrick Weißbrodt

 

Landau. „Wow, Kids! Das geht ab!“ Das ist nur einer der tausend coolen Sprüche von Patrick Weißbrodt, einem Tanzprofi und Hiphop-Coach aus Straubing. Zum vierten Mal hat Christine Hötschl ihn an die Montessorischule geholt, damit die Kinder und Jugendlichen dieses einzigartige Gefühl von Glück, Freiheit, Erfolg und Coolness erleben können.

Tanzen macht Spaß, weckt Emotionen, regt die Kreativität an, beansprucht den ganzen Körper. Durch die freudige Bewegung verbessert sich die Konzentrationsfähigkeit und das Selbstbewusstsein steigt sowieso, wenn man an sich selbst nach wenigen Übungen schon unglaubliche Fortschritte erlebt. Und diese Kraftquelle steht allen offen.

Mitmachen durften heuer die Grundschüler der dritten und vierten Klasse sowie die Mittelschüler von der fünften bis zur achten Klasse. Jede Gruppe lernte innerhalb der drei Tage eine eigene Choreografie. Vor allem bei den älteren Schülern bewies Patrick Weißbrodt einmal mehr seine Motivationskünste, indem er alle vermeintlichen Peinlichkeiten durch seine coolen Sprüche wegwischte und für puren Spaß unter den Jugendlichen sorgte.

Wie ist Hiphop entstanden und wo kommt es her? Wie nennt man die wichtigsten „moves“? Auch diesen Erklärungen horchten die Schüler während einer Verschnaufpause mit großem Interesse zu. Und schon ging es wieder weiter mit der Choreografie, bei der viel Kopfarbeit gefragt ist. Nicht nur die Füße, sondern gleichzeitig auch die Arme und sogar die Finger bekommen eine eigene Bewegungsfolge, die man dann miteinander verbindet. Nicht nur in ihrer Tanzstunde, sondern auch auf dem Pausenhof wurde fröhlich weiter trainiert. Es herrschte an diesen drei Tagen ein ganz besonderes Klima an der Schule. In jeder freien Minute wurde miteinander getanzt. Egal ob groß oder klein, ob Mädchen oder Junge. Tanzen verbindet, macht frei und stärkt das soziale Miteinander.

Auf der Homepage der Montessorischule kann man das faszinierende Ergebnis auch in bewegten Bildern betrachten. Der gemeinnützige Verein Montessori-Fördergemeinschaft Landau und Umgebung e.V. umfasst mehr als 300 Mitglieder und ist einzigartig im Landkreis Dingolfing-Landau. In der Alternative zum herkömmlichen staatlichen Angebot lernen derzeit etwa 170 Grund- und Mittelschüler sowie 60 Kindergartenkinder nach dem Motto „Hilf mir, es selbst zu tun“ in wohltuender Atmosphäre. Interesse geweckt? Besuchen Sie uns doch im Internet oder vereinbaren Sie einen Termin unter 09951 590 100. Wir freuen uns!

Bild und Text: BH

Minus, Plus und heiße Drähte

Montessori-Grundschüler zu Besuch in der Wissenswerkstatt Passau

Landau. Was ist der Unterschied zwischen einem offenen und einem geschlossenen Stromkreis? Dieser und vielen weiteren Fragen ist eine Gruppe von Montessori-Grundschülern bei einem Besuch der Wissenswerkstatt in Passau auf den Grund gegangen. Begleitet von der pädagogischen Zweitkraft Marion Rampl, fuhren die Mädchen und Buben im Zug in die Dreiflüssestadt. Dort lernten sie kindgerecht, was es mit Minus- und Pluspolen auf sich hat und erfuhren mithilfe eines aufgewickelten Gartenschlauches, wie ein elektrischer Widerstand funktioniert. Nachdem sich die Kinder mit den Sicherheitsvorschriften für die Bedienung eines Lötkolbens vertraut gemacht hatten, durfte jedes sein eigenes Werkstück herstellen: einen heißen Draht. „Es war wiederum eine sehr lehrreiche und rundum gelungene Exkursion“, so das Fazit von Marion Rampl, die mit Montessori-Grundschülern regelmäßig zur Wissenswerkstatt nach Passau fährt.

 

Text und Bild: BH